Kiefergelenkserkrankungen sind häufig und führen zu vielfältigen Symptomen

Mit der Funktionsanalyse können wir Störungen im Zusammenspiel von Kiefergelenk, Zähnen und Kaumuskulatur erkennen.

Das Kiefergelenk ist von überragender Bedeutung für die Kau- und Sprechfunktion. Es ist sehr komplex aufgebaut und bewegt sich ständig. Daher sind bei mehr als einem Drittel der Bevölkerung Erkrankungen am Kiefergelenk festzustellen. Sie können zu verschiedenen Symptomen führen, die Patienten in der Frühphase nicht immer mit ihrem Kiefergelenk in Verbindung bringen.

So ist ein erkranktes Kiefergelenkssystem nicht selten Auslöser von Rücken- oder Nackenschmerzen bis hin zu Taubheitsgefühlen, chronischen Kopfschmerzen, Schmerzen im Kiefergelenk und einer eingeschränkten Mundöffnung.

Eine solche Erkrankung des Kiefergelenkes kann vielfältige Ursachen haben. Dazu zählen unter anderem Fehlfunktionen wie Zähneknirschen oder Zähne zusammenpressen oder nicht passende Füllungen und unzureichender Zahnersatz.

Weisen Ihre Symptome auf eine Störung im Kiefergelenk hin, vermessen wir Ihr Kiefergelenksystem sorgfältig mit Hilfe der Funktionsanalyse. Auf Basis dieser Messungen wird eine Schiene aus klarem Kunststoff hergestellt, die sie nachts tragen. Dadurch wird das Gelenk entlastet, ähnlich wie bei einer orthopädischen Einlage. Mit der Zeit nehmen die Kiefergelenke ihre ursprüngliche, gesunde Position wieder ein und die Beschwerden nehmen ab.

Button_zurueck_Text.JPG

Huteweg 4
35096 Niederweimar

Tel.: (0 64 21) 97 27 80

Unsere Öffnungszeiten
finden Sie HIER

Farbverlauf_Quadratisch.JPG